Nordzucker de Es muss nicht immer Virus sein /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15508.htmGelbe Blätter können verschiedene Ursachen haben2020-07-0800:00:0015508.htmueberregionalueberregionalviröse Vergilbung handelt. Dieses ist in Einzelfällen möglich, kann aber auch ganz andere Ursachen haben. Treten z.B. an den Blättern nur gelbe Spitzen (Foto) vorrangig an Feldrändern in Nähe von Büschen auf, handelt es sich meist um Wanzenbefall. Dieser ist in der Regel harmlos und nicht bekämpfungswürdig. Auch Nährstoffmangel kann zu Vergilbung von Blättern führen. Sollten Sie jedoch begründeten Verdacht auf Virusbefall haben (nesterweise Vergilbung), wenden Sie sich bitte an Ihr Agricenter. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Zuckerrübenforschung können wir Proben auf einen möglichen Virusbefall untersuchen lassen.]]> Blattflecken-Monitoring 2020 /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15500.htmAktuelle Entwicklung der Blattkrankheiten2020-07-0300:00:0015500.htmueberregionalueberregionalnoch kein Befall mit Cercospora, Ramularia oder Mehltau festgestellt wurde. Vereinzelt gibt es Standorte mit einem leichten Anfangsbefall, der aber noch unterhalb der Bekämpfungsschwelle von derzeit 5 % liegt.

Das Monitoring gibt einen ersten Hinweis auf den aktuellen Stand der Blattkrankheiten. Wichtig ist, dass Sie Ihre eigenen Rübenflächen in regelmäßigen Abständen kontrollieren. Entscheidend für die Entwicklung von Cercospora, Ramularia und Mehltau wird die Witterung in den nächsten Tagen und Wochen sein. Die pilzlichen Erreger benötigen warme und feuchte Bedingungen. Auch eine hohe Rübendichte in der Region, anfällige Sorten und Rübe als Vorfrucht auf dem Nachbarschlag begünstigen eine frühe und schnelle Ausbreitung der Blattkrankheiten.

Das Blattflecken-Monitoring steht Ihnen im ‚AgriPortal Consult‘ sowie in unserer App ‚AgriPortal mobile‘ zur Verfügung.

]]>
Blattfleckenmonitoring gestartet /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15499.htmKontaktfungizid Tridex DG erweitert die Produktpalette2020-07-0300:00:0015499.htmwerk_nordstemmenwerk_nordstemmen Blattfleckenmonitoring begonnen. Auf über 100 Standorten wird einmal wöchentlich auf Befall mit Cercorspora/Ramularia und Mehltau bonitiert. Sollte der Bekämpfungsrichtwert überschritten werden, erhalten alle Nutzer der App AgriPortal mobile eine Push-Nachricht mit dem Aufruf zur Kontrolle der eigenen Bestände. Derzeit gilt ein Bekämpfungsrichtwert von 5 % befallene Blätter.

Bei der Auswahl des richtigen Fungizids unterstützt dabei der Fungizidplaner im AgriPortal Consult. Neu ist das Kontaktfungizid Tridex DG mit dem Wirkstoff Mancozeb (2 kg/ha, max. 3 Anwendungen/Jahr), das für den Zeitraum vom 15.06.20 bis 12.10.20 eine Notfallzulassung für 20.000 ha erhalten hat.  

Denken Sie bei der Auswahl der Mittel an einen Wirkstoffwechsel, falls mehr als eine Behandlung notwendig wird.

]]>
Notwendigkeit neuer Züchtungsmethoden unterstützen /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15501.htmUnterstützen Sie die Initiative für eine schnellere Züchtung2020-07-0300:00:0015501.htmueberregionalueberregionalJunge Argrarwissenschaftler möchten mit dieser Bürgerinitiative auf EU-Ebene die Situation ändern. Mit Ihrer Zustimmung unterstützen Sie die Initiative und geben damit die Möglichkeit, für die Landwirtschaft geeignete Kulturpflanzen schneller zu züchten. Und dabei geht es nicht um die technische Genveränderung.

Lesen Sie die Zusammenfassung der Bürgerinitiative hier und unterstützen Sie die Änderung der Gesetzeslage mit Ihrer Zustimmung Sie bis zum 25. Juli 2020 hier.

]]>
Alles im grünen Bereich! /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15482.htmBlattkrankheitenmonitoring gestartet2020-06-2600:00:0015482.htmwerk_clauenwerk_clauenAgriPortal Consult und in der App AgriPortal mobile eingesehen werden.

Trotz weiter Rübenentwicklung und der für das Auftreten von Cercopsora günstigen Witterung mit den warmen Temperaturen wurden aktuell noch keine Infektion mit Cercospora festgestellt. Alles im grünen Bereich!

Lokale Starkregenereignisse haben aber auf ein paar Flächen zu ersten bakteriellen Blattflecken (Pseudomonas) geführt, welche aber nicht mit Fungiziden bekämpfbar sind. Nutzen Sie zur einfachen Erkennung unseren Fungizidratgeber W4 Fungizid, den sie sich im AgriPortal Consult unter Infomaterial herunterladen können.

]]>
Noch schnell erledigt! /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15478.htmSaatgutbestellung, Neues Update, Schosser ziehen, Carbokalk,...2020-06-2500:00:0015478.htmwerk_klein_wanzlebenwerk_klein_wanzlebenNutzen Sie die Zeit bevor die Ernte beginnt um die letzten Sachen abzuhaken.

 

Saatgutbestellung:

Bis 30. Juli kann der Frühbestellrabatt genutzt werden

 

AgriPortal mobile APP:

Neues Update 1.0.34 verfügbar

 

Schosser und Wildrüben:

Jetzt die Zeit nutzen und die Bestände sauber halten, bevor es zur Samenreifung kommt

 

Selbsterklärung:

Wenn noch nicht geschehen, füllen Sie schnell und unkompliziert Ihre Selbsterklärung online im AgriPortal aus

 

Carbokalk:

Es sind noch Restmengen Carbokalk verfügbar

 

Blattdüngung:

Denken Sie daran, Ihren Rüben mit Bor und Mangan etwas Gutes zu tun

 

Blattkrankheiten:

Diese Woche startet das Monitoring auf Blattkrankheiten, bisher sind noch keine Blattkrankheiten aufgetreten

]]>
Schosserbereinigung einplanen /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15471.htmEs sollte nicht zur Samenreife kommen2020-06-2200:00:0015471.htmwerk_nordstemmenwerk_nordstemmen Sortendemos auf eigene Faust erkunden /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15459.htmSaatgutfrühbestellung hat begonnen2020-06-1900:00:0015459.htmueberregionalueberregionalSaatgutfrühbestellung für die Aussaat 2021 begonnen. Zum eShop gelangen Sie hier. Noch bis zum 30.07.2020 haben Sie die Möglichkeit aus einem breitem Angebot an Sorten die passenden für Ihren Betrieb auszuwählen und sich 10 % Frühbestellrabatt zu sichern.

Leider konnten auf Grund der Corona-Pandemie keine Feldtage durchgeführt werden. Trotzdem haben Sie die Möglichkeit die angelegten Sortendemonstrationen auf eigene Faust zu erkunden. Bitte verhalten Sie sich auf den Flächen so als ob es Ihre eigenen wären.

Die Standorte der einzelnen Sortendemonstrationen im Nordzuckergebiet finden Sie hier.

]]>
Hagel in Zuckerrüben /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15462.htmWas nun?2020-06-1900:00:0015462.htmueberregionalueberregionalDie Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass sich in den geschädigten Beständen häufig schnell bakterielle Blattflecken (Pseudomonas) finden lassen. Pseudomaonas lässt sich aber nicht behandeln und wächst nach einiger Zeit auch aus den Beständen wieder heraus. Auch die Blattdüngung zu Zuckerrüben ist nach einem Hagelereignis nicht zu empfehlen, da der Pflanze Blattfläche zur Nährstoffaufnahme fehlt.

Trotzdem sollten Sie gerade geschädigte Bestände regelmäßig kontrollieren und bei Auftreten behandlungswürdiger Blattkrankheiten (Ramularia, Cercospora und Mehltau) und Erreichen der aktuellen Schadschwelle (5 % befallene Blätter) reagieren.

Informationen zu Blattkrankheiten finden Sie hier. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

]]>
Was wächst denn da? /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15463.htmGendefekt lässt vereinzelt Blätter aufhellen2020-06-1900:00:0015463.htmwerk_nordstemmenwerk_nordstemmenPanaschierung bezeichnet wird, hat keine wirtschaftliche Bedeutung und kann nicht chemisch bekämpft werden.]]> Start der Saatgutfrühbestellung 2021 /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15449.htmeShop im AgriPortal ab heute geöffnet2020-06-1808:00:0015449.htmueberregionalueberregionale-Shop im AgriPortal für die Saatgutfrühbestellung geöffnet. Den eShop finden Sie nach Anmeldung (Login) im AgriPortal unter eShop / Saatgut oder als direkten Link unter 'Aktuelles'. Weitere Informationen zur Saatgutfrühbestellung sowie Ihre Anbauempfehlung 2021 erhalten Sie im Rundschreiben "Nordzucker Aktuell "(Juni 2020).

Bis zum 30. Juli 2020 können Sie Ihr Saatgut für die Aussaat 2021 bestellen.

]]>
Befall mit Rübenmotten? /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15456.htmRübenbestände kontrollieren und ggf. melden2020-06-1800:00:0015456.htmwerk_klein_wanzlebenwerk_klein_wanzleben Larven der Rübenmotte festgestellt. Gerade nach den letzten Regenfällen ist der Befall jedoch selten bekämpfungswürdig. Wüchsige Bestände sind deutlich weniger gefährdet, als durch Trockenheit gestresste Rüben, die wir aus den letzten beiden Jahren kannten.

Kontrollieren Sie bitte dennoch Ihre Bestände und achten Sie auf die typischen schwarzen Kotkrümel und Schädigungen im Blattansatz. Ziehen Sie ggf. einzelne Rüben heraus und entfernen Sie die äußeren Blätter. Oftmals sind hier die Larven gut zu sehen, da diese sich von den Blattstielen in den Blattansatz fressen. Diese Fraßgänge bilden dann eine Eintrittspforte für pilzliche Erreger.

Sollten Sie einen Befall feststellen, melden Sie sich gerne telefonisch bei uns oder setzen Sie eine Markierung in der unserer 'AgriPortal mobile'. Diese Markierung können Sie uns Anbauberatern auch zusenden, damit wir die gefährdete Stelle wiederfinden können.

Sollten Sie doch einen Insektizideinsatz in Erwägung ziehen, empfehlen wir mit z. B. Karate Zeon 0,075 l/ha in Verbindung mit einer hohen Wasseraufwandmenge (mind. 600 l/ha) und dem Zusatz von Break Thru (0,2 l/ha) zu behandeln.

 

]]>
Blattflecken auf Rübenblättern /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15451.htmErste Folgen der feuchtwarmen Witterung2020-06-1700:00:0015451.htmwerk_uelzenwerk_uelzenPseudomonas (bakterielle-Blattflecken). Bedingt durch die Niederschläge am Wochenende und der feuchtwarmen Folgewitterung tritt das Bakterium auf. Eintrittspforten in die Blattoberfläche können sowohl Verletzungen durch Hagel-/Starkniederschläge sein als auch Fraß-/Einstichstellen durch saugende und beißende Insekten.

Anders als pilzliche Blattflecken wie Cercospora oder Ramularia sind bakterielle Blattflecken nicht bekämpfbar. Zur Unterscheidung sollten Sie eine Lupe zur Hilfe nehmen. Die Blattflecken sind im Inneren grau und haben keinen Pilzbelag. Nekrotisierte Teile brechen später aus und geben dem Blatt ein ungleichmäßig durchlöchertes Aussehen.

]]>
Bor und Mangan nicht vergessen /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15446.htm... jetzt handeln...2020-06-1200:00:0015446.htmwerk_uelzenwerk_uelzenBesonders unter trockenen Bodenbedingungen ist diese Maßnahme unerlässlich. Bormangel führt zu erheblichen Ertrags- und Qualitätsverlusten.

Bei einer Ertragserwartung von 80 Tonnen je Hektar (ha) liegt der Borbedarf bei etwa 600 g/ha. Von dieser Menge sollten jetzt 450 g/ha gegeben werden und 150 g/ha mit der ersten Fungizidmaßnahme. Der Zusatz von Mangan (500 g/ha) verhindert besonders auf Standorten mit einem erhöhten pH -Wert Mangelerscheinungen bzw. Ertragsverluste.

]]>
Sortendemos für Frühbestellung nutzen /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15441.htmIn Watzum und Bilderlahe zu besichtigen2020-06-1100:00:0015441.htmwerk_schladenwerk_schladenDie Standorte sind in der Nähe von Watzum (Schöppenstedt) und Bilderlahe (Seesen).
Bitte behandeln Sie die Flächen beim Besuch, als wären es Ihre eigenen.

Anfahrtsskizze Bilderlahe (Anfahrtsskizze Watzum folgt):

Anfahrtsskizze Bilderlahe

]]>
Kartoffelkäfer als fleißige Helfer /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15442.htmNatürliche Bekämpfung von Durchwuchskartoffeln2020-06-1100:00:0015442.htmwerk_clauenwerk_clauenDer momentan hohe Druck an Kartoffelkäfern führt nun zu einer „natürlichen“ Bekämpfung der Durchwuchskartoffeln. Bei weiterem feuchten Witterungsverlauf steigt auch die Gefahr der Pilzerkrankung durch Phytopthora und wird das Absterben der Kartoffeln weiter fördern.

]]>
Erstes Auftreten von Rübenmotten /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15443.htmRübenbestände kontrollieren2020-06-1100:00:0015443.htmwerk_schladenwerk_schladenLarven der Rübenmotte gefunden worden. Der Befall ist noch nicht bekämpfungswürdig, dennoch sollten die Rübenschläge auch dahingehend kontrolliert werden. Schwarze Kotkrümel im Ansatz der Blätter sind ein erstes Anzeichen für den Befall. Die Larven fressen sich in den Blattstilen bis in den Rübenkopf hinein. Als Folge kann es zu Fäulnis kommen.

In den beiden letzten Jahren war zu beobachten, das wüchsige Bestände weniger gefährdet waren, als gestresste Rüben. Sollte es zum Wochenende die angekündigten Niederschlagsereignisse geben, dürfte die Gefahr bis zum nächsten Zuflug gebannt sein.

Bei stärkerem Befall ist eine Teilwirkung durch einen Insektizideinsatz mit z. B. Karate Zeon mit 0,075 l/ha  in Verbindung mit einer hohen Wasseraufwandmenge (mind. 600 l/ha) und dem Zusatz von Break Thru (0,2 l/ha) zu erzielen.

]]>
Digitale Aussaatkarten und verschiedene Ablageweiten /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15444.htmTEIL 3 - Ein Praxis-Versuch vom Agricenter Klein Wanzleben2020-06-1100:00:0015444.htmwerk_klein_wanzlebenwerk_klein_wanzlebenDie Zählungen der einzelnen Aussaatstärke-Varianten passen überall sehr gut mit den ausgedrillten Mengen überein. Und auch die teilflächenspezifischen Karten haben gut funktioniert. Rein vom Blick auf das Blattwerk kann man bisher sehr wenig Unterschiede erkennen. Auch sonst sind bisher keine Auffälligkeiten in den verschiedenen Varianten bonitiert. Wir sind gespannt was die Proberodungen in den Varianten zeigen und ob wir bis dahin noch andere Unterschiede feststellen können.

]]>
Wie ist der aktuelle Läusebefall? /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15426.htmGrüne Pfirsichblattläuse treten auf - kontrollieren Sie Ihre Schläge2020-06-0500:00:0015426.htmwerk_clauenwerk_clauenBei dem Befall mit Schwarzen Bohnenläusen spiegelt dies auch die Situation auf den meisten übrigen Praxisschlägen wieder. Häufig ist nur im Randbereich noch ein erkennbarer Befall festzustellen. Auffällig ist dann aber auch immer ein hoher Besatz mit Nützlingen – in erster Linie Marienkäferlarven. Das Vorkommen der Marienkäfer selbst hat dagegen abgenommen.

Daher ist ein Insektizideinsatz gegen Schwarze Bohnenläuse momentan in der Regel nicht notwendig.

Bei der Kontrolle auf Grüne Pfirsichblattläuse sind wir allerdings in der letzten Woche auf einigen Praxisschlägen mehrfach fündig geworden. Es waren häufig einzelne Läuse an der Blattunterseite der älteren Rübenblätter festzustellen. Teilweise wurde die aktuelle Bekämpfungsschwelle von 10 % befallener Pflanzen überschritten.

Kontrollieren Sie daher in den nächsten Tagen Ihre Flächen gezielt auf das Vorkommen von Grünen Pfirsichblattläusen. Wählen Sie dabei möglichst mehrere Stellen im Bestand aus, an denen Sie dann z.B. von 10 Pflanzen nacheinander jedes Blatt begutachten.

Ist ein Insektizideinsatz notwendig, ist das nützlingsschonende Teppeki mit einer Aufwandmenge von 140 g/ha das Mittel der Wahl.

Da auf vielen Flächen jetzt auch die Blattdüngungsmaßnahme mit Bor und Mangan ansteht, wäre dann eine Kombination mit dem Insektizid Teppeki möglich. Für eine optimale Benetzung der vorhandenen Blattfläche sollten Sie aber eine höhere Wasseraufwandmenge von mindestens 300 l/ha wählen.

]]>
Vitamindrink für die Rübe! /irj/portal/nordzucker/de?NavigationTarget=navurl://91666964a1372051f97eb270d017de34&paraconfig=OT-DS-Server_agriportal&paraurl=http%3A%2F%2Fgut210146.nordzucker.lan%3A8080/cps/rde/xchg/agriportal/hs.xsl/15424.htmBlattdünger zum Reihenschluss2020-06-0500:00:0015424.htmueberregionalueberregionalBlattdüngerbehandlungen durchgeführt werden.

Zum Reihenschluss haben die Rüben einen besonders hohen Bedarf an Mikronährstoffen wie Bor und Mangan. Leiden die Rüben unter Bormangel, kann es infolge der auftretenden Herz- und Trockenfäule zu späteren Fäulen und somit erheblichen Zuckerverlusten kommen.

Bedarf:

 

Bor:          500 - 600 g/ha, Faustzahl 70 g B/10 t Rübenertrag

Mangan:   500 g/ha, Faustzahl 70 g Mn/10 t Rübenertrag

 

Wir empfehlen diese Mengen zu halbieren und die erste Hälfte zum Reihenschluss und die zweite mit der eventuellen Fungizidbehandlung auszubringen. Zusätzlich können 5 - 10 kg/ha Bittersalz (Magnesium und Schwefel) o.ä. mit ausgebracht werden. Führen Sie diese Maßnahme in den frühen Morgenstunden oder spät am Abend durch.

]]>